Vorstandswahlen im Theater

Vorstandswahlen im Theater

Kulturbetont und rasant sind die letzten beiden Jahre vergangen – jetzt stand im Theater wieder die Vorstandschaft zur Wahl.

Hubert Forscht, der vor 19 Jahren einmal als künstlerischer Leiter im Theater angetreten ist und zwischenzeitlich ganz verschiedene Rollen innerhalb des Kulturvereins innehatte, erklärte in seiner Einleitung seinen Rückzug aus dem Vorstand. Dem Theater wird er freilich weiter erhalten bleiben, die gewonnenen Zeitkapazitäten will er nämlich wieder vermehrt in eigene Kulturprojekte stecken. Viele Jahre hat er sich mit aller Kraft eingebracht und – wie es Lorenz Deutsch in seiner Dankesrede formulierte – die Grundpfeiler des Erfolgs für das jtf festgelegt: er hat immer und überall Begeisterung für Kultur geweckt und damit nicht nur das Publikum und die vielen Ehrenamtlichen mitgerissen, sondern schließlich auch die Verantwortlichen der Stadt überzeugt.

Bei der Mitgliederversammlung am 07. Mai 2019 wurde der Part von Hubert Forscht an der Doppelspitze des Vereins mit Robert Hübschmann neu besetzt, während Ulrich Raab als zweiter Frontmann in seinem (Ehren)Amt bestätigt wurde. Robert Hübschmann darf durchaus als ein Forchheimer Kultur-Urgestein bezeichnet werden. Er ist mit dem jtf in vielerlei Hinsicht verbunden, hat sich bereits als freies Vorstandsmitglied aktiv eingebracht und bewegt sich ganz grundsätzlich nah am regionalen Kulturleben. Die Nominierung nahm er gerne an und stellt sich der Verantwortung, die kulturellen Spielfelder in Forchheim kreativ mit zu begleiten und seinen Teil für die erfolgreiche Zukunft des Theaters beizutragen. Auch Ulrich Raab freut sich sehr darauf, weiterzumachen und will für alle großen und kleinen Kulturthemen der kommenden Zeit seine ganze Kraft in die Waagschale werfen.

Als weitere Vorstandsmitglieder wurden Albert Fießer (Schatzmeister), Linus Strom (Technik), Birgit Fechter (Theke), Barbara Teschemacher (Kasse) und Tim Körner (Spielende Gruppen) in ihren Ämtern bestätigt. Elias Schmidt wird die Jugend im Gesamtvorstand vertreten. Freie Vorstandsmitglieder sind die beiden ehemaligen Vorsitzenden Johannes Mehlich (der beste Buchhalter überhaupt) und Wolfram Weltzer (der mit dem großen Erfahrungsschatz), sowie Janet Siering (als Sprachrohr der Theatergruppe blumengroup) und die Neuzugänge Melanie Rövekamp (die Frau für alle Fälle und alle Geschwindigkeiten) und Francois Gaborieau (der heiße Draht zur SOKO).

Das Junge Theater spielt inzwischen für ein vielschichtiges Publikum eine tragende (Kultur-)Rolle in der Region. Für die kommenden zwei Jahre ist der Vorstand gut aufgestellt und bereit, diese Rolle mit Leben zu füllen.